Angebote zu "Claus" (6 Treffer)

Kategorien

Shops

"Was ein rechter Mann ist..."
14,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Band beschäftigt sich mit rechtsextremen Männern, mit ihren Selbstbildern, mit ihrer Gewaltfixiertheit. Die männliche Dominanz im Rechtsextremismus wird selten reflektiert. Die Autorinnen und Autoren füllen diese Leerstelle und beleuchten die Verknüpfung von Rechtsextremismus und Männlichkeit. Um die Konstruktion sowie den Stellenwert von Männlichkeit im bundesdeutschen Rechtsextremismus transdisziplinär zu analysieren, werden Ansätze aus der feministischen Rechtsextremismusforschung und der kritischen Männlichkeitsforschung gebündelt.Inhalt:Robert Claus, Esther Lehnert und Yves Müller: EinleitungDas Problem benennenMännlichkeitsforschung in einem schwierigen FeldKurt Möller: Männlichkeitsforschung im Rahmen von Rechtsextremismusstudien. Ausgangspunkte, Ansätze, Ergebnisse und PerspektivenFabian Virchow: Tapfer, stolz, opferbereit - Überlegungen zum extrem rechten Verständnis "idealer Männlichkeit"Andreas Heilmann: Normalisierung und Aneignung - Modernisierung und Flexibilisierung von Männlichkeiten im RechtsextremismusYves Müller: Gegen Feminismus und "Dekadenz" - die Neue Rechte in der Krise?Den Blick schärfenMännlichkeitskonstruktionen im RechtsextremismusEsther Lehnert: "Angriff auf Gender Mainstreaming und Homo-Lobby" - der moderne Rechtsextremismus und seine nationalsozialistischen Bezüge am Beispiel der GeschlechterordnungUlrich Overdieck: Der Komplex der "Rassenschande" und seine Funktionalität für Männlichkeitskonstruktionen in rechtsextremen DiskursenRobert Claus, Yves Müller: Männliche Homosexualität und Homophobie im NeonazismusJuliane Lang: "... diese Gemeinschaft von Frauen, unter Frauen, gemeinsam mit Frauen sitzen und sich besprechen und so weiter, tut Frauen einfach gut." Frauen im RechtextremismusAndreas Speit: "In unseren Reihen" - gruppeninterne Gewalt im rechtsextremen SpektrumKristin Witte: "Nicht Scheinrevolutionäre oder Dummschwätzer, sondern Männer der Tat..." Die multimediale Konstruktion und Inszenierung von Männlichkeit in Internetvideoclips aus dem Umfeld "Autonomer Nationalisten"Die Perspektive erweiternMännlichkeiten in angrenzenden FeldernKarsten Schuldt: Burschenschaften - Bildungseinrichtungen einer heteronormativen, soldatischen QuasieliteEva Kreisky, Georg Spitaler: Rechte Fankurve oder Fankurve der Rechten? Fußballfans, Rechtsextremismus und MännlichkeitPaula Diehl: Körperkodierung der SS-Männer und symbolische Wirkung ihrer UniformenThomas Gesterkamp: Online gegen die "lila Pudel" - Männerrechtler gegen FeminismusHandlungsansätze entwickelnGeschlechtersensible Arbeit mit rechtsextrem orientierten JungenOlaf Stuve: Geschlechterreflektierende Arbeit mit Jungen als Prävention gegen rechtsextremistische Einstellungen und HandlungsmusterMarc Brandt: Fallbeispiele zu geschlechterreflektierenden Strategien gegen Rechtsextremismus in der Kinder- und Jugendhilfe

Anbieter: Dodax
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Rassismuskritik. Bd.1
29,80 € *
ggf. zzgl. Versand

"Rassismusforschung ist im deutschsprachigen Raum eine eher junge, gleichwohl expandierende Forschungsrichtung. Das vorliegende Buchliefert erstmalig eine Bestandsaufnahme aktueller rassismuskritischer Forschungsperspektiven und Theorieansätze.Leserinnen und Leser finden im ersten Band historische, empirische und theoretisch-systematische Überblicke und Vertiefungen über unterschiedliche Formen von Rassismus: u.a. Beiträge zur Geschichte und Gegenwart des Antisemitismus in Deutschland und zu antimuslimischem sowie gegen Roma und Sinti gerichteten Rassismus. Zudem werden neben methodischen Fragen der Rassismusforschung ausgewählte Diskurse und Studien zu Rassismus und Rassismuserfahrungen in unterschiedlichen Arbeitsbereichen (u.a. Schule, Jugendhilfe, Polizei) vorgestellt.Der zweite, von Wiebke Scharathow und Rudolf Leiprecht herausgegebene Band thematisiert Möglichkeiten und Grenzen rassismuskritischer Bildungsarbeit in einer von Heterogenität und Rassismus geprägten Einwanderungsgesellschaft."EinleitungenWiebke Scharathow, Claus Melter, Rudolf Leiprecht, Paul MecherilRassismuskritikPaul Mecheril, Claus MelterRassismustheorie und -forschung in Deutschland. Kontur eines wissenschaftlichen FeldesKapitel IRassismen - systematische und historische EinordnungenBirgit RommelspacherWas ist eigentlich Rassismus?Paul Mecheril, Karin ScherschelRassismus und "Rasse"Astrid MesserschmidtRassismusanalyse in einer postnationalsozialistischen GesellschaftAlbert ScherrRassismus oder Rechtsextremismus? Annäherung an eine vergleichende Betrachtung zweier Paradigmenjenseits rhetorischer ScheinkontroversenMicha BrumlikAntisemitismus. Die rassistische Form des JudenhassesMichael Luttmer"Schimpft uns nicht Zigeuner!" - Geschichte und Gegenwart des AntiziganismusKapitel IIFlexibilität und Komplexität rassistischer Phänomene - Ergebnisse der RassismusforschungKarin ScherschelRassismus als flexible symbolische Ressource - Zur Theorie und Empirie rassistischer ArgumentationsfigurenGrada KilombaDas N-Wort und TraumaIman AttiaDiskurse des Orientalismus und antimuslimischen Rassismus in DeutschlandEske Wollrad"dass er so weiß nicht ist wie ihr" - Rassismus in westdeutschen Kinder- und JugendbüchernRudolf Leiprecht, Helma LutzRassismus - Sexismus - IntersektionalitätCarolin Ködel"... weil hier der Täter aus dem Milieu der Einwanderer kommt". Diskurslinguistische Analyse ethnozentristischer und kulturrassistischerKonstruktionen in deutschen QualitätstageszeitungenTarek BadawiaPseudo-dialogische DiskriminierungKapitel IIIDiskriminierung in unterschiedlichen gesellschaftlichen Feldern - Ergebnisse der RassismusforschungHelena FlamDiskriminierung in der SchuleSeddik Bibouche, Josef HeldRechtsextreme Dynamiken in der politischen Kultur. Zur sinnvollen Verbindung von quantitativen und qualitativen Methodenam Beispiel eines ForschungsprojektesClaus MelterRassismusunkritische Soziale Arbeit? Zur (De-)Thematisierung von RassismuserfahrungenSchwarzer Deutscher in der Jugendhilfe(forschung)Herman BlomAllochthone Polizisten bei der Polizei. Rassismuserfahrungen am ArbeitsplatzJoseph ChefuVerborgenes sichtbar machen: Was die Polizei über Eingewanderte mitteiltAutorinnen und Autoren& Kontor Musik.Josef Held, Apl. Prof. Dr. Dr. h.c., lehrt und forscht am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Tübingen. Schwerpunkte in der Lehre: Empirische Methodik, Pädagogische Interessensschwerpunkte: kritische Psychologie, Subjektwissenschaft, Migrationsforschung, Kinder- und Jugendforschung, International vergleichende Studien.Helena Flam, Prof. Dr., ist seit 1993 als Professorin für Soziologie an der Leipziger Universität tätig. In Jahren 2003 und 2006 leitete sie den deutschen Teil eines komparativen, europäischen Projektes "Xenophob", das von der EU gefördert wurde. Arbeitsschwerpu

Anbieter: Dodax
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Zeitgemäße Bildung
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Kurztext Nachdem zahlreiche internationale Schulleistungstests wie PISA, TIMMS und IGLU vorliegen, ist nicht nur die Schule in aller Munde. Alle Bildungsinstitutionen stehen auf dem Prüfstand. Im Zentrum des Buches steht daher die grundlegende Frage nach einer "zeitgemäßen" Bildung. Namhafte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Allgemeiner Pädagogik, Schulpädagogik, Bildungsforschung, Sozialpädagogik, Genderforschung und Medienpädagogik stellen sich den folgenden Fragen: Wie kann der traditionelle Bildungsbegriff erweitert werden? Wie lässt sich außerschulische und schulische Bildung zusammendenken? Wie können Schule und Kinder- und Jugendhilfe voneinander lernen? Wie können ungleiche Bildungszugänge abgebaut werden? Liegt die Zukunft der Bildung in der Ganztagsschule? Welchen Stellenwert hat informelles Lernen? Welche Möglichkeiten bietet eine vernetzte Bildung? Antworten hierauf führen zu prinzipiellen Herausforderungen für die Erziehungswissenschaft und weitreichende Konsequenzen für die Bildungspolitik. Ein aktuelles Buch zu einer verkürzt geführten Debatte. Inhalt Mit Beiträgen von Sabine Andresen, Karin Bock, Frank Braun, Karl-Heinz Braun, Thomas Coelen, Peter Cloos, Hannelore Faulstich-Wieland, Max Fuchs, Nora Gaupp, Irene Hofmann-Lun, Eiko Jürgens, Fritz-Ulrich Kolbe, Volker Kraft, Sabina Larcher, Wolfgang Mack, Jürgen Oelkers, Hans-Uwe Otto, Ulrike Popp, Tim Rietzke, Albert Scherr, Heinz Sünker, Heinz-Jürgen Stolz, Hans Thiersch, Werner Thole, Rudolf Tippelt, Claus J. Tully, Peter Vogel

Anbieter: Dodax
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Zeitgemäße Bildung
45,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Kurztext Nachdem zahlreiche internationale Schulleistungstests wie PISA, TIMMS und IGLU vorliegen, ist nicht nur die Schule in aller Munde. Alle Bildungsinstitutionen stehen auf dem Prüfstand. Im Zentrum des Buches steht daher die grundlegende Frage nach einer 'zeitgemässen' Bildung. Namhafte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Allgemeiner Pädagogik, Schulpädagogik, Bildungsforschung, Sozialpädagogik, Genderforschung und Medienpädagogik stellen sich den folgenden Fragen: Wie kann der traditionelle Bildungsbegriff erweitert werden? Wie lässt sich ausserschulische und schulische Bildung zusammendenken? Wie können Schule und Kinder- und Jugendhilfe voneinander lernen? Wie können ungleiche Bildungszugänge abgebaut werden? Liegt die Zukunft der Bildung in der Ganztagsschule? Welchen Stellenwert hat informelles Lernen? Welche Möglichkeiten bietet eine vernetzte Bildung? Antworten hierauf führen zu prinzipiellen Herausforderungen für die Erziehungswissenschaft und weitreichende Konsequenzen für die Bildungspolitik. Ein aktuelles Buch zu einer verkürzt geführten Debatte. Inhalt Mit Beiträgen von Sabine Andresen, Karin Bock, Frank Braun, Karl-Heinz Braun, Thomas Coelen, Peter Cloos, Hannelore Faulstich-Wieland, Max Fuchs, Nora Gaupp, Irene Hofmann-Lun, Eiko Jürgens, Fritz-Ulrich Kolbe, Volker Kraft, Sabina Larcher, Wolfgang Mack, Jürgen Oelkers, Hans-Uwe Otto, Ulrike Popp, Tim Rietzke, Albert Scherr, Heinz Sünker, Heinz-Jürgen Stolz, Hans Thiersch, Werner Thole, Rudolf Tippelt, Claus J. Tully, Peter Vogel

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Zeitgemäße Bildung
39,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Kurztext Nachdem zahlreiche internationale Schulleistungstests wie PISA, TIMMS und IGLU vorliegen, ist nicht nur die Schule in aller Munde. Alle Bildungsinstitutionen stehen auf dem Prüfstand. Im Zentrum des Buches steht daher die grundlegende Frage nach einer 'zeitgemäßen' Bildung. Namhafte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Allgemeiner Pädagogik, Schulpädagogik, Bildungsforschung, Sozialpädagogik, Genderforschung und Medienpädagogik stellen sich den folgenden Fragen: Wie kann der traditionelle Bildungsbegriff erweitert werden? Wie lässt sich außerschulische und schulische Bildung zusammendenken? Wie können Schule und Kinder- und Jugendhilfe voneinander lernen? Wie können ungleiche Bildungszugänge abgebaut werden? Liegt die Zukunft der Bildung in der Ganztagsschule? Welchen Stellenwert hat informelles Lernen? Welche Möglichkeiten bietet eine vernetzte Bildung? Antworten hierauf führen zu prinzipiellen Herausforderungen für die Erziehungswissenschaft und weitreichende Konsequenzen für die Bildungspolitik. Ein aktuelles Buch zu einer verkürzt geführten Debatte. Inhalt Mit Beiträgen von Sabine Andresen, Karin Bock, Frank Braun, Karl-Heinz Braun, Thomas Coelen, Peter Cloos, Hannelore Faulstich-Wieland, Max Fuchs, Nora Gaupp, Irene Hofmann-Lun, Eiko Jürgens, Fritz-Ulrich Kolbe, Volker Kraft, Sabina Larcher, Wolfgang Mack, Jürgen Oelkers, Hans-Uwe Otto, Ulrike Popp, Tim Rietzke, Albert Scherr, Heinz Sünker, Heinz-Jürgen Stolz, Hans Thiersch, Werner Thole, Rudolf Tippelt, Claus J. Tully, Peter Vogel

Anbieter: Thalia AT
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot